Krisenberatung

„Krisenberatung Corona“
Gefördert durch das Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau Baden-Württemberg

Ziel der geförderten „Krisenberatung Corona“ ist es, der unten genannten Zielgruppe eine kostenlose Beratung durch externe Experten zu bieten, auf die im Fall einer unmittelbar durch die Auswirkungen der Corona-Pandemie eingetretenen Krisensituation schnell und unbürokratisch zurückgegriffen werden kann.

Wer ist antragsberechtig?
Kleine und mittlere Unternehmen, Soloselbständige und Angehörige der Freien Berufe aus Baden-Württemberg, welche die KMU Kriterien sowie De-minimis-Regelung erfüllen und von den wirtschaftlichen Auswirkungen aufgrund des Corona-Virus betroffen sind.

Welche Beratungsschwerpunkte sind u.a. möglich?
Erhebung der Ist-Situation im Betrieb
Erstellung von Krisenplänen für die operative Arbeit im Unternehmen
Finanz- und Kapitalplanung, Liquiditätsplanung
Vorbereitung von Bankgesprächen
Beantragung von geeigneten Fördermitteln
Kurzfristige Schicht- und Produktionsplanung aufgrund angepasster Ressourcenausstattung (weniger Mitarbeiter, Rohstoffe, etc.)
Begleitung des Krisenmanagements
Erstellung einer Strategie für potenzielle Auswirkungen nach der Krise

Mit welchen Kosten muss ich rechnen?
Die Beratung ist kostenfrei. Ihr Eigenanteil ist lediglich die Umsatzsteuer, welche vor Beratungsbeginn zu entrichten ist. Es können bis zu 4 Beratungstage von jeweils 8 Stunden in Anspruch genommen werden.

Von wem werde ich beraten?
Die Beratung erfolgt durch qualifizierte, erfahrene BWHM-Berater*innen aus unserem Netzwerk. In einem Erstgespräch eruieren wir, welche Beratungsperson am besten zu Ihnen und Ihrem Beratungsprojekt passt.

Was muss ich tun, um die Beratung in Anspruch zu nehmen?
Bitte füllen Sie die Checkliste (siehe Downloadbereich) aus, unterschreiben diese und senden alle Unterlagen uns per Email an: info@bwhm-beratung.de, alternativ können Sie uns die Unterlagen auf dem Postweg an unsere Hausadresse senden (siehe Impressum).

Bitte beachten Sie, dass das limitierte Kontingent erreicht ist und keine weitere Tagewerke zur Bewilligung zur Verfügung stehen. Sie dürfen gerne ungeachtet dessen, Ihre Unterlagen zur Beratung bei uns einreichen und wir versuchen eine Lösung für Sie zu finden. Kommen Sie gerne auf uns zu.