Kategorie: News

Beratertreffen 23.03.2017

Erstes Beratertreffen der BWHM 2017 in der HWK-Reutlingen Am 23. März begrüßte uns Frau Sylvia Weinhold, Geschäftsführerin für den Bereich Betriebsberatung der HWK-Reutlingen. Eine gute und gastfreundliche Möglichkeit für die BWHM-Berater, die Kammerarbeit vor Ort kompakt vorgestellt zu bekommen. Zwei Vorträge waren im Hauptprogramm: Norbert Beigel mit den Ausführungen zu

BWHM Beratertreffen 10.11.2016

Digitalisierung im Handwerk und Financal Governance Anfang November fand das 3. BWHM-Beratertreffen in 2016 statt.   Frau Nina Steinhäuser, neue Digitalisierungslotsin, beim Baden-Württembergischen Handwerkstag e.V. führte rund 40 Beratende aus dem BWHM-Beraterpool in ihre Arbeit ein. Mehr Infos siehe: Digitallotse Das Thema Digitalisierung ist im Handwerk angekommen und soll mit

Ab morgen bin ich Chef – Gründertag 2016

Handwerk liegt im Trend und hat Konjunktur. Die Zeiten für Gründende und Betriebsübernehmer sind günstig.Individuell gestaltete Handwerksleistungen mit fundierter Beratung im Vorfeld zusammen mit engagiertem Service sind gefragt. Eine gute Gründungsidee, Optimismus und Euphorie alleine reichen nicht aus. Gefragt sind Können und Durchhaltevermögen. Dieses sind Grundlagen des Erfolges. Am  18.

BWHM-Beratertreffen 21.07.2016

Über 30 Beraterinnen und Berater der BWHM GmbH und aus Handwerksorganisationen trafen sich am 21.07.16 in der Zinsermühle in Hochdorf bei Plochingen. Neben einer Mühlenführung durch Herrn Jürgen Zinser, der in 14. Generation das Traditionshandwerk engagiert führt, konnten die Berater zum Thema „tägliches Brot“ interessante Aspekte zur Herstellung, Technik und

BWHM Berater-Akademie

         „Changemanagement im KMU-Betrieb. Veränderungsprozesse mit der Beratung aktiv gestalten und begleiten.“ Beratende aus Kammern und freie Unternehmensberater waren Mitte Juli im BTZ- Heilbronn, der Bildungsakademie der HWK-Heilbronn im aktiven Austausch zum Thema „Change“. Wandel gehört zum Leben. Märkte verändern sich, der Fachkräftemangel steigt, der Betrieb soll übergeben werden. Hier

Elevator Pitch: Landesfinale

Die Fahrstuhlfahrt für Existenzgründer im Land ist entschieden: In der dritten Runde des landesweiten Start-up Wettbewerbs „Elevator Pitch BW“ Mitte Juni setzte sich GoSilico aus Karlsruhe gegen seine Mitwettbewerber durch. 16 Finalisten traten am 17. Juni bei der L-Bank in Stuttgart beim Landesfinale gegeneinander an und haben sich um den

ESF-Jahresveranstaltung 2016

Am 30. Juni führt der Europäische Sozialfonds Baden-Württemberg im Stuttgarter Haus der Wirtschaft seine Jahresveranstaltung 2016 durch. Berater und Gründer können kostenlos an vielfältigen Workshops teilnehmen. Auch die BWHM ist mit von der Partie. Im Mittelpunkt der ganztägigen Veranstaltung steht der fachliche Austausch zwischen Gründungsberatung, -förderung und -finanzierung für eine

Beraterakademie 2016

Das Programm für die BWHM-Beraterakademie 2016 steht: Berater aus Kammern und Verbänden sowie freie Berater können sich im Frühjahr und Sommer zu Themen wie Handwerk 4.0, Auslandsgeschäfte, Innovation, Changemanagement oder Interkulturalität weiterbilden. Seminarorte sind Stuttgart, Singen, Heilbronn und Friedrichshafen. Wir sprechen Beratende aus Kammern, Verbänden, Innungen sowie Freie Unternehmensberatende direkt

Starthilfe für Gründer

Gründer, die ein Foto oder Video ihrer Geschäftsidee auf der Facebook-Seite der Kampagne „Frag Dimitri“ posten, können 500 Euro Starthilfe gewinnen. Der Wettbewerb läuft bis Ende August. Die Kampagne „Selbständigkeit hat viele Gesichter“ der baden-württembergischen Landesregierung will Bürger mit Migrationshintergrund motivieren, sich beraten zu lassen und ihre Selbständigkeit auf ein

Warum Gründer gründen

Selbst entscheiden können oder die eigene Geschäftsidee umsetzen – das sind laut einer Studie der L-Bank zentrale Motive für den Schritt in die Selbstständigkeit. Diese Motive nennen auch drei Existenzgründer, die von Bürgschaftsbank und MBG Baden-Württemberg begleitet wurden. Gründern sind aber auch auch Förderkredite sehr wichtig. „Ich wollte meine eigene